Kaum zu glauben!

Schreibe einen Kommentar
Image1

Ja kaum zu glauben, daß diese Architektur schon fast 90 Jahre alt ist. Und kaum zu glauben daß ich 5 Jahre lang praktisch jedes zweite Wochenende nach Stuttgart gependelt bin, es aber nicht geschafft habe einmal die Weissenhof-Siedlung anzuschauen. Sogar im Bauhaus in Dessau war ich vorher und das ist ja jetzt echt nicht der nächste Weg. Aber vorletzte Woche war es nun soweit. Als Teil unseres Stuttgart-Heimat-Urlaubsprogramm sind Frau K. und ich zur Weissenhof-Siedlung gepilgert und waren tief beeindruckt.

Erst waren wir im Haus von Le Corbusier unterwegs, in welchem das Weissenhofmuseum eingerichtet ist…

DSC_1455 (Copy) DSC_1441 (Copy) DSC_1442 (Copy)  DSC_1446 (Copy)DSC_1436 (Copy)

…eine alte Sehnsucht nach einer Betonarbeitsplatte für die Küche wieder erwacht ist…

…und anschliessend sind wir noch durch die Siedlung spaziert. Als Teil der 1927 vom Deutschen Werkbund initiierten Ausstellung „Die  Wohnung“wurde die Siedlung unter der Leitung von Mies van der Rohe errichtet. Image2 (Copy)

Einige Häuser wurden zwar im 2. Weltkrieg zerstört. Darunter die Gebäude von Walter Gropius.

Aber die verbliebene Siedlung vermittelt einen guten Eindruck davon, welche unerhörte Revolution des Bauens der Werkbund und das Bauhaus in dieser Zeit ausgelöst haben. Und selbst 90 Jahre später wirken die Gebäude noch zeitlos schön und modern.

DSC_1497 (Copy)
Le Corbusier
DSC_1510 (Copy)
Mies van der Rohe
DSC_1515 (Copy)
Mart Stam

Also eine unbedingte Empfehlung wenn Ihr mal in Stuttgart seid!

*****

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *